newtrade nrw 20. Februar 2016 – Posted in: Eigene Projekte

newtrade nrw

Die Stiftung beteiligt sich seit 2013 an „newtrade nrw“, dem Projektbüro für nachhaltige und faire Beschaffung in Nordrhein-Westfalen. Hintergründe für die Einrichtung des Büros waren unter anderem das im Mai 2012 in Kraft getretene Tariftreue- und Vergabegesetz in Nordrhein-Westfalen sowie die im gleichen Jahr von der Landesregierung beschlossene Eine-Welt-Strategie. Unser Kooperationspartner ist der Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen.

newtrade nrw unterstützt Einrichtungen des Landes, Kommunen und öffentliche Institutionen, bei Beschaffungsvorgängen ökologische und soziale Kriterien zu beachten. Es kooperiert mit verschiedenen zivilgesellschaftlichen Akteuren wie dem Eine Welt Netz NRW. Das Büro nimmt an Fachveranstaltungen teil, bereitet gelungene Beispiele nachhaltiger kommunaler Beschaffungspraxis für andere Kommunen auf. Außerdem beteiligt sich newtrade nrw an der Entwicklung eines Pilotprogramms zur Qualifizierung von Unternehmen mit dem Ziel, Nachhaltigkeitsstandards in deren Angebote zu integrieren.

Gemeinsam mit dem NRW-Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung hat das Büro einen Forschungsverbund initiiert, der sich mit den Fragen öffentlicher Beschaffung und internationaler Wertschöpfung befasst. Beteiligt sind das u. a. Deutsche Institut für Entwicklungspolitik, das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie und das Institut für Entwicklung und Frieden der Universität Duisburg-Essen.

Unsere Stiftung entsendet zwei Mitarbeiter an newtrade nrw und beteiligt sich am Steuerungsgremium.
www.newtrade-nrw.de