Neue Geschäftsführung 28. April 2016 – Posted in: Aktuelles, Pressemitteilungen

Die zukünftige Geschäftsführerin, Christiane Overkamp, mit ihrem Vorgänger und dem Stiftungsvorstand

Neue Geschäftsführung

Vorstand und Stiftungsrat der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen haben am 27. April in Düsseldorf über die neue Geschäftsführung der Stiftung entschieden. Ab Oktober 2016 wird Christiane Overkamp die Geschäftsstelle in Bonn leiten. Sie löst Eberhard Neugebohrn ab, der seit 2004 Geschäftsführer ist und im Herbst in den Ruhestand geht.

Christiane Overkamp ist seit 2009 Geschäftsführerin bei medica mondiale, eine Organisation, die sich weltweit für Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten einsetzt. Zuvor war Overkamp in unterschiedlichen Funktionen für Misereor tätig, zuletzt leitete sie dort die Lateinamerika-Abteilung. Internationale Erfahrungen sammelte sie u. a. von 2003 bis 2008 in Brüssel, als Generalsekretärin einer Allianz von 18 katholischen Entwicklungsorganisationen, der Coopération Internationale pour le Développement et la Solidarité (CIDSE).

„Mit Frau Overkamp konnten wir eine ausgewiesene Expertin zu entwicklungspolitischen Themen und eine couragierte Persönlichkeit gewinnen, die sich seit langem auch umweltpolitisch engagiert hat“, so Alfred Buß, Vorsitzender des Stiftungsvorstands. „Ich bin überzeugt, dass sie die wichtige Arbeit der Stiftung erfolgreich fortsetzen wird. Mein ausdrücklicher Dank gilt Eberhard Neugebohrn für sein großes Engagement, mit dem er die Stiftung auch durch schwierige Zeiten geführt hat.“

Christiane Overkamp sagte zu ihrer neuen Aufgabe: „Die Bedeutung einer aktiven Zivilgesellschaft, die sich im Sinne des Leitbildes nachhaltiger Entwicklung in ihrem unmittelbaren Umfeld engagiert, ist heute deutlicher denn je. Mit der Stiftung hat Nordrhein-Westfalen ein wirksames Instrument zur Stärkung dieses bürgerschaftlichen Engagements, für das ich als Geschäftsführerin sehr gerne die Verantwortung übernehme.“