Natur in graue Zonen 3. Juni 2016 – Posted in: Aktuelles, Natur-Umwelt, Projekte

Natur in graue Zonen: Mitarbeitende einer Arztpraxis bepflanzen ihr Betriebsgelände. (Foto: Wissenschaftsladen Bonn)

Natur in graue Zonen

Im Frühjahr 2016 endete nach drei Jahren das Projekt „Natur in graue Zonen“ des Wissenschaftsladens Bonn, das unsere Stiftung mit 60.000 Euro gefördert hat. Es hatte zum Ziel, zur Entsiegelung und naturnahen Begrünung innerstädtischer Gewerbeflächen beizutragen. In Kooperation mit lokalen Bürgerstiftungen wurden in drei Modellkommunen – Erfurt, Wiesloch und Duisburg – Unternehmen dabei unterstützt, Teile ihrer Betriebsgelände grüner und damit lebenswerter zu gestalten.

Das erfolgreiche Projekt erhielt mehrere Auszeichnungen, u. a. als offizielles Projekt der UN-Dekade „Biologische Vielfalt“ und als Sieger beim bundesweiten Wettbewerb „BodenWertSchätzen“ im Themenfeld „Flächennutzung, -management und recycling“.

Seine Erfahrungen hat der Wissenschaftsladen in drei Broschüren zusammengefasst:

  • Unternehmensflächen im Fokus – Mehrwert für Mensch, Natur und Unternehmen (PDF)
  • Tiere pflanzen – Beispiele und Anregungen für naturnahe Gestaltung (PDF)
  • Eine Kampagne pflanzt sich fort – Starke Netzwerke bringen die Stadt zum Blühen (PDF)

Weitere Informationen zum Projekt: www.natur-in-graue-zonen.de