KlimaDiskurs NRW: Wuppertal ist erste Mitgliedskommune 5. Dezember 2016 – Posted in: Aktuelles, Klima, Projekte

Neue Mitgliedschaft im KlimaDiskurs.NRW (v.l.): Andreas Feicht, Wuppertaler Stadtwerke, der Wuppertaler Oberbürgermeister Andreas Mucke, Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Wuppertal Institut, und Andrea Arcais vom KlimaDiskurs.NRW. (Foto: Stadt Wuppertal)

KlimaDiskurs.NRW
Wuppertal ist erste Mitgliedskommune

Die Stadt Wuppertal ist als erste Kommune dem KlimaDiskurs.NRW beigetreten. „Natürlich muss Klimaschutz über die Grenzen von Kommunen gedacht und umgesetzt werden. Das bedeutet aber nicht, dass wir uns kommunal zurücklehnen können“, sagte Oberbürgermeister Andreas Mucke bei einer Pressekonferenz am 28. November 2016 in Wuppertal. „Wir müssen auf der Ebene der Kommunen Vorbild sein und die Maßnahmen angehen, die wir dort beeinflussen können.“

Neben der Stadt kann der KlimaDiskurs.NRW drei weitere Institutionen aus Wuppertal als neue Mitglieder begrüßen: die Stadtwerke Wuppertal, das Büro für Quartierentwicklung und das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. Der Präsident des renommierten wissenschaftlichen Instituts, Prof. Dr. Uwe Schneidewind, begründet die Mitgliedschaft so: „Die Energiewende bedeutet für NRW einen umfassenden Transformationsprozess – der letztlich beispielhaft für andere werden kann. Dabei sind viele Akteure betroffen, die die diversen Prozesse mitgestalten wollen und sollen. Auch die Wissenschaft kann hier über eine bessere gesellschaftliche Vernetzung einen Beitrag leisten. Mit dem KlimaDiskurs.NRW kann der hierfür nötige gemeinschaftliche Diskurs auch längerfristig geführt werden.“

Der KlimaDiskurs.NRW hat zum Ziel, gemeinsames Handeln von Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft für effektiven Klimaschutz voranzutreiben. Unsere Stiftung fördert das Projekt seit 2013 bis 2019 mit rund 1,1 Millionen Euro, die Stiftung Mercator beteiligt sich mit einer ähnlich hohen Summe an der Finanzierung. Im Dezember 2016 hatte der Verein 45 institutionelle Mitglieder, neben Unternehmen und Verbänden auch Gewerkschaften und Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen.

Weitere Informationen: www.sue-nrw.de und www.klimadiskurs-nrw.de