25 Jahre Afrika Film Festival 12. September 2017 – Posted in: Termine

25 Jahre Afrika Film Festival

Im Juni 1992 präsentierte der Verein FilmInitiativ Köln unter dem Titel „Jenseits von Europa“ 22 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus Westafrika im kleinsten Kino der Stadt. Im Programmheft hieß es damals: „Nicht nur politisch ist Afrika von Europa aus gesehen für viele ein weißer Fleck: Auch im Kino kommt Afrika praktisch nicht vor.“ Das war die Geburtsstunde des Afrika Film Festivals Köln, das anfangs unregelmäßig, dann alle zwei Jahre stattfand und sich zur umfassendsten Darstellung des zeitgenössischen afrikanischen Kinos in Deutschland entwickelt hat. Festivalzentrum ist inzwischen das Filmforum im Museum Ludwig. Unsere Stiftung hat das Filmfestival seit 2002 mehrfach mit insgesamt rund 250.000 Euro gefördert.

Bei der Jubiläumsausgabe vom 21. September bis 1. Oktober 2017 werden in Anwesenheit von 30 internationalen Gästen 80 aktuelle Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus 25 afrikanischen Ländern präsentiert. Darunter Preisträger vom panafrikanischen Filmfestival FESPACO 2017 in Burkina Faso und den Journées Cinématographiques de Carthage 2016 in Tunesien sowie von der Berlinale 2017.

Schwerpunkt „Landgrabbing & Migration“

Einen inhaltlichen Schwerpunkt bilden Filme aus Äthiopien, Südafrika, Kamerun, Benin, Mali, Uganda, Tunesien und Marokko zum Thema „Landgrabbing & Migration“. Dazu wird in der Zentralbibliothek (Josef-Haubrich-Hof) die Ausstellung „Das Land, das wir uns nehmen“ gezeigt. Zur Ausstellungseröffnung am 25.9. sind Umwelt- und Menschenrechtsaktivisten sowie Filmemacher aus Äthiopien, Benin und Südafrika eingeladen, die über die Ausprägungen des neuen Kolonialismus informieren und diskutieren.

Das 25-jährige Bestehen des Festivals wird natürlich auch gefeiert – mit viel Live-Musik: Zur Eröffnung (21.9.) und zur Festivalparty (30.9.) spielt die Steven Ouma Band  und am 25.9. die aus Togo stammende Sängerin Donia Touglo und Band. Zum Abschluss des Festivals geben die legendären „Kasai Allstars“ Kinshasa am 3. Oktober ein Konzert.

Weitere Informationen zum Festival

„Afrika Film on tour“

Die Filme zu „Landgrabbing & Migration“ und einige weitere Filme werden im September und Oktober auch in Berlin, Bonn, Brühl, Münster, Nürnberg und Wuppertal gezeigt. Den Tourneeplan finden Sie hier als Download.