Neue Förderungen: Schwerpunkt Nachhaltigkeit und Schule 19. Oktober 2017 – Posted in: Aktuelles, Neue Projekte

Beim Projekt „REdUSE“ geht es um individuelle und gesellschaftliche Möglichkeiten, den Ressourcenverbrauch zu senken. (Bild: Multivision e. V./ DigitalGlobe, Kartendaten ©2015 Google)

Neue Förderungen: Schwerpunkt Nachhaltigkeit und Schule

Im August und September 2017 hat unsere Stiftung vierzehn Förderungen über insgesamt rund 560.000 Euro bewilligt. „Nachhaltigkeit trifft Schule“ könnte das Motto von drei Projekten lauten, bei denen es zentral um Angebote von Nichtregierungsorganisationen an Schulen geht.

REdUSE – Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde

Der Verein Multivision will junge Menschen zu einem verantwortlicheren Ressourcengebrauch motivieren. Dazu wird an Schulen die Multivisionsschau „REdUSE“ gezeigt und mit Schülerinnen und Schüler zwischen 13 und 18 Jahren diskutiert, wie sie zu einem geringeren Ressourcenverbrauch beitragen können. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf Schulen im ländlichen Raum (Eifel, Niederrhein, Ostwestfalen und Sauerland). In die Veranstaltung sind auch lokale zivilgesellschaftliche Akteure eingebunden, um den jungen Leuten Angebote zu einem längerfristigen Engagement zu machen. Für die Vor- und Nachbereitung erhalten die Lehrkräfte fächerübergreifendes Unterrichtsmaterial für verschiedene Altersgruppen.
Das Projekt (U-3769) beginnt im November und wird von unserer Stiftung bis Ende 2018 mit 72.700 Euro gefördert.
www.multivision.info

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Bergischen Städtedreieck

Die Wuppertaler Station Natur und Umwelt möchte gemeinsam mit der Arbeitsgruppe „Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bergischen Städtedreieck“ dem Bedarf von Schulen nach einem BNE-Angebot in Zusammenarbeit mit außerschulischen Bildungsanbietern nachkommen. Gekoppelt mit Fortbildungen für Lehrkräfte werden BNE-Bildungseinheiten erarbeitet und angeboten. Die Bildungseinheiten greifen Fragestellungen zur nachhaltigen Entwicklung auf, die für die jeweilige Kommune bzw. die Region Remscheid – Solingen – Wuppertal relevant sind. Ergänzend werden die teilnehmenden Schulen zur Integration von BNE beraten und der Austausch mit außerschulischen Bildungseinrichtungen organisiert.
Das zweijährige Projekt (Z-5394) hat im Oktober begonnen und wird mit 162.650 Euro gefördert.
www.stnu.de

Gründung und Ausbau einer „Nachhaltigen Schulbank“

Die Bonner Initiative zur Förderung der Wirtschaftskompetenz im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BiWiNa) möchte im Rahmen eines Schulentwicklungsprozesses einen Beitrag zur dauerhaften Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung leisten. Bereits bestehende Schülerfirmen an der Bonner Siebengebirgsschule sollen in nachhaltige Schülerfirmen überführt werden. Den Beginn macht die Schulbank. Um sie bei der Vergabe von Krediten und weiteren Investitionen im Sinne der Nachhaltigkeit handlungssicher zu machen, erarbeiten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Fachleuten Nachhaltigkeitskriterien.
Das zweijährige Projekt (Z-5400) hat im Oktober begonnen und wird mit 16.630 Euro gefördert.
www.biwina.de

Weitere bewilligte Projektförderungen

Mehr Informationen zu den Projekten finden Sie in unserer Datenbank unter dem jeweiligen Aktenzeichen (z. B. E-4981)

  • Südwind e. V. Institut für Ökonomie und Ökumene: 10 Jahre nach der Finanzmarktkrise (E-4981, Fördersumme: 26.394 €)
  • Eine Welt Netz NRW e. V.: 21. Eine-Welt-Landeskonferenz in NRW (E-4982, 52.000 €)
  • Eine Welt Netz NRW e. V.: Digitale Instrumente für Veranstaltungen (O-2339, 4.895 €)
  • Klimabildungsstätte Südwestfalen e. V.: Aufbau und Einrichtung eines Klimalabors in der außerschulischen Bildungsstätte KlimaWelten Hilchenbach (U-3746, 77.761 €)
  • Stiftung Büngernsche/Dingdener Heide: Corporate Design und Kommunikationsmedien für die Stiftung Dingdener Heide (U-3756, 15.410 €)
  • Kopp auf! Wuppertaler Initiative für nachhaltige Entwicklung e. V.: Mach mit! – Urban Gardening im Quartier Ostersbaum (U-3757, 4.250 €)
  • Frauenmuseum – Kunst-Kultur-Forschung e. V.: Wasserwelt (U-3767, 4.990 €)
  • Trägerverein des Diözesanrats der Katholiken im Bistum Aachen e. V.: Dialogtagung Kolumbien – Deutschland: Rohstoffe (Z-5396, 4.167 €)
  • FoodFirst Informations- und Aktionsnetzwerk Deutschland – FIAN e. V.: Klimagerechtigkeit: Menschenrechte im Klimawandel stärken (Z-5399, 60.000 €)
  • Forum Ziviler Friedensdienst e. V.: Streiten statt Predigen. Keine Angst vor Konflikten im Engagement für Frieden und nachhaltige Entwicklung (Z-5402, 5.000 €)
  • Taste of Heimat e. V.: Aufbau des NRW-Netzwerks der Ernährungsräte (Z-5406, 51.463 €)