Neue Attraktion in den KlimaWelten Hilchenbach 14. Juni 2018 – Posted in: Klima, Klimaprojekte, Neue Projekte, Projekte

Kleine Forscher im KlimaLabor Hilchenbach; rechts unser Stiftungsratsmitglied Dr. Anke Valentin (Foto: Guido von Wiecken)

Neue Attraktion in den KlimaWelten Hilchenbach

Mit einem kleinen Festakt und einem Tag der Offenen Tür wurde am 9. Juni in den KlimaWelten Hilchenbach das von unserer Stiftung geförderte KlimaLabor eröffnet. Es ist neben der KlimaKüche das zweite wichtige Standbein der Umweltbildungsstätte, wenn es darum geht, anschaulich Informationen rund um das Thema Klima und Umwelt zu vermitteln. Hier können Phänomene von Umweltveränderungen und Klimawandel untersucht werden, etwa der Treibhauseffekt oder das Abschmelzen der Polkappen. Die Funktionsweisen erneuerbarer Energien werden ebenfalls an Beispielen erlebbar gemacht.

Durch unsere Förderung konnte ein nach modernen Standards ausgestattetes Labor errichtet und ausgestattet werden. Die Möbel wurden so entworfen und gebaut, dass auch jüngere Schüler das Labor nutzen können. Bei der Eröffnung des KlimaLabors war unser Stiftungsratsmitglied Dr. Anke Valentin dabei. Ihr ist besonders wichtig: „Bei den Beobachtungen und Experimenten wird auch deutlich, welche Veränderungen bei uns spürbar sind. Denn der Klimawandel findet nicht nur weit entfernt statt, sondern betrifft auch uns in NRW.“

Unsere Stiftung hat den Aufbau der KlimaWelten Hilchenbach von Anfang an unterstützt. Zunächst wurden 2012/2013 ein erstes Konzept und eine Machbarkeitsstudie mit 22.000 Euro gefördert. Mit 112.000 Euro beteiligten wir uns dann am Umbau der ehemaligen Florenburgschule zu einem Lernort für kleine und große Klimaschützer, mit Klimaküche, einem Repair-Café, einem Raum mit multimedialer Präsentationstechnik sowie einem Lern- und Werkstattbereich. Hierdurch wurden wesentliche Voraussetzungen geschaffen für die Anerkennung als Regionalzentrum im Landesnetzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Einrichtung des Klimalabors hat unsere Stiftung mit rund 78.000 Euro unterstützt.

Weitere Informationen: www.klimawelten.de