Neue Projekte 16. Juli 2018 – Posted in: Neue Projekte, Projekte

Eins von 17 Wandgemälden, die in der ersten Phase der "Weltbaustellen" entstanden sind: das "Wasserbild" in der Schwerinstraße in Bochum-Gerthe, eine deutsch-kubanische Produktion (Foto: Eric Jobs)

Neue Projekte

Im zweiten Quartal 2018 hat unsere Stiftung 16 Förderungen über insgesamt rund 505.000 Euro bewilligt. Vier dieser Projekte beschäftigen sich explizit mit der Agenda 2030 und den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, den SDGs. Die Agenda 2030 kann nur verwirklicht werden, wenn nicht nur die Politik, sondern auch Bürgerinnen und Bürger sich dafür engagieren. Solche Aktivitäten durch Projektfinanzierung und -beratung zu unterstützen, ist ein zentrales Anliegen unserer derzeitigen Fördertätigkeit.

Weltbaustellen NRW gehen in die zweite Runde

Im Dezember 2015 startete das Eine Welt Netz NRW die Informations- und Bildungskampagne „WeltBaustellen NRW“ zur Agenda 2030. Bis Ende 2017 entstanden in 17 nordrhein-westfälischen Städten haushohe Wandgemälde, die viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die künstlerischen Aktivitäten wurden durch Begleitprogramme ergänzt.

Seit Juni 2018 setzt das Eine Welt Netz NRW die Kampagne fort. In weiteren 15 Städten entstehen Wandbilder und Installationen, die sich mit der Thematik auseinandersetzen. Dabei kooperieren Künstlerinnen und Künstler aus Nordrhein-Westfalen und aus Ländern des Südens. Parallel zu den Aktionen gibt es ein Begleitprogramm mit Infoständen, Bildungs- und Diskussionsveranstaltungen. Die Kampagnen-Bausteine bieten vielfältige Möglichkeiten zu Gesprächen und Aktivitäten – und zugleich die Chance für Engagierte aus unterschiedlichsten Themenfeldern, sich aktiv einzubringen. Die Partner vor Ort sind lokale Eine-Welt Initiativen und Bündnisse, die Aktionen koordinieren. Unsere Stiftung fördert das Projekt (Z-5395) bis Mai 2020 mit rund 198.000 Euro

Mehr Infos zu den Weltbaustellen unter eine-welt-netz-nrw.de und in einem Artikel in unserem Stiftungsmagazin „Resultate

SDG als Chance für die afrikanische Diaspora

Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens des Dortmunder Vereins Africa Positive findet im Sommer 2018 ein Fachforum statt unter dem Motto „SDGs als Chance – wir als Diaspora und Eine-Welt Akteure machen das zusammen!“. Die Veranstaltung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter von Migrantenorganisationen und der Eine-Welt-Arbeit in Nordrhein-Westfalen. Im Zentrum der Diskussion steht die zukünftige Ausrichtung ihres entwicklungspolitischen Engagements auf dem Hintergrund der Agenda 2030 und der Nachhaltigkeitsziele. Unsere Stiftung unterstützt das Projekt (E-4237) von Mai bis Juli 2018 mit 10.000 Euro.

www.africa-positive.de

Wasser ist Leben – Wasser, Meere, Ozeane nachhaltig schützen

Das Werkhaus Krefeld beschäftigt sich vom Juni 2018 bis zum Mai 2020 mit dem Thema „Wasser, Meere, Ozeane“. Es bezieht sich dabei auf das in der Agenda 2030 formulierte Nachhaltigkeitsziel 14: „Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen“. Projektbestandteile sind eine Vortragsreihe, Ausstellungen, Exkursionen und Projekte mit Schulen. Auch im Kulturprogramm des Werkhauses wird das Thema aufgegriffen. Zudem wird ein „Katalog des guten Umgangs mit Wasser“ veröffentlicht, in dem das 14. Entwicklungsziel anschaulich auf die Handlungsebene von Einzelpersonen, aber auch auf die Krefelder Stadtgesellschaft übertragen wird. Unsere Stiftung fördert das Projekt (U-3784) mit 37.600 Euro.

https://werkhaus-krefeld.de

Mit und über die SDGs von indigenen Völkern lernen

Das Kölner Institut für Ökologie und Aktions-Ethnologie will die UN-Nachhaltigkeitsziele stärker in den schulischen, universitären und wissenschaftlichen Bereich einbringen. Aufbauend auf den im Vorprojekt (Z-5338) erarbeiteten Arbeitshilfen und anderen bereits existierenden Materialien zu den 17 Zielen werden Bildungseinheiten zu den SDGs 2, 4 und 15 weiterentwickelt (Ernährung sichern; Bildung für Alle; Landökosysteme schützen) und durch weitere Materialien, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit ergänzt. Unsere Stiftung fördert das Projekt (Z-5414) seit Februar 2018 bis Ende 2018 mit 9.775 Euro.

www.infoe.de

Weitere bewilligte Projektförderungen

Perspektiven Afrikas – Afrikanische Sprachen in der Literatur
Projektträger: Afrika Kooperative e. V.
(mehr Informationen in unserer Projektdatenbank: E-4031, Fördersumme: 6.162 Euro

Do you (r) Mind?! – Qualifizierung von Jugendlichen zu entwicklungspolitischem Engagement
Welthaus Bielefeld e. V.
(E-4995, 68.600 Euro)

Organisationsentwicklung
Lernen-Helfen-Leben e. V.
(O-2343, 10.000 Euro)

Organisationsentwicklung KlimaWelten Hilchenbach
Klimabildungsstätte Südwestfalen e. V.
(O-2346, 9.846 Euro)

UBIKU – das Umweltbildungsportal im Kreis Unna
Umweltzentrum Westfalen gGmbH
(U-3776, 35.770 Euro)

Nutzung von Bioenergie (Pflanzenöl) als Beitrag zum Klimaschutz
Projektorganisation Regionale Ölpflanzennutzung e. V.
(U-3788, 4.795 Euro)

>camp for [future]< – für eine Zukunft ohne Braunkohle!
BUNDjugend NRW
(U-3792, 83.600 Euro)

Welt ohne Bienen? Trickfilmwerkstatt rund um das Thema Insekten
Kölner Imkerverein von 1882 e.V.
(U-3802, 5.000 Euro)

Blühflächenprojekt Bochum Weitmar-Mark: Biodiversität im städtischen Raum
Evangelische Kirchengemeinde Weitmar-Mark
(U-3805, 5.295 Euro)

Arboretum im Uerdinger Stadtpark
Freunde und Förderer des Uerdinger Stadtparks e. V.
(U-3812, 9.690 Euro)

MAIZ – Wer ernährt die Welt?
treemedia e. V.
(Z-5422, 5.000 Euro)

Öffentlichkeitsarbeit zur Kampagne Faires Jugendhaus
Evangelische Jugend im Rheinland
(Z-5427, 5.000 Euro)