RADKOMM trifft NRW-Verkehrsminister 30. Januar 2020 – Posted in: Aktuelles, Projekte, Termine

Foto: Verena Gorny

RADKOMM Quarterly mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst

Das RADKOMM Quarterly ist das Gesprächsformat der RADKOMM. Konstruktiv, neugierig und offen soll es sein und Publikum ist erwünscht. Auf Einladung des Vereins RADKOMM kommt am 4. Februar 2020 Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Hendrik Wüst zum Gespräch nach Köln. Dr. Ute Symanski, Vorsitzende des RADKOMM e.V. und Michael Adler, Mobilitätsexperte, sprechen mit Hendrik Wüst im Bürgerzentrum Köln-Ehrenfeld darüber, was sie rund um nachhaltige Mobilität bewegt:

Was genau hat den Minister davon überzeugt, sich für ein Fahrradgesetz in NRW stark zu machen? Welche Vision einer nachhaltigen Mobilität für NRW hat er? Wie können wir den politischen Rückenwind für eine neue und nachhaltige Verkehrspolitik nutzen? Wie beurteilt die Landesregierung das zentrale Ziel der Volksinitiative Aufbruch Fahrrad, den Radverkehr bis 2025 auf 25 % zu steigern?

Anlass für dieses Gespräch sind die anerkennenden Worte, die der NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst im Landesverkehrsausschuss für die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad fand, die 2016 vom RADKOMM e.V. angestoßen wurde. Es folgte eine breit angelegte Unterschriftensammlung in ganz NRW, die im Dezember 2019 erfolgreich abgeschlossen wurde. Der Landtag hat das Anliegen der  Volksinitiative aufgegriffen und will  nun ein entsprechendes Gesetz erarbeiten. Nordrhein-Westfalen wird damit das erste Bundesland Deutschlands sein, das ein eigenes Fahrradgesetz bekommt.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projektes U-3778 von der Stiftung gefördert.

Zeit und Ort der Veranstaltung:
Dienstag, 04.02.2020, 19 Uhr bis 20.30 Uhr
Im Bürgerzentrum Köln-Ehrenfeld, Venloer Straße 429