Digitaler Salon – Kultur 26. Juni 2021 – Posted in: Aktuelles, Allgemein, Neue Projekte, Projekte, Termine

Digitaler Salon Kultur

Digitaler Salon – Kultur

Welchen Beitrag kann kulturelles Schaffen für globale Gerechtigkeit leisten? Wie beeinflussen sich wissenschaftliches und kulturelles Schaffen? Antworten gibt es beim achten und letzten digitalen Salon von SÜDWIND am 8. Juli um 19:30 Uhr. Diskutieren Sie mit!

Ein Blick auf die UN-Nachhaltigkeitsziele zeigt, dass Kultur und ihr Einsatz für Gerechtigkeit noch massiv unterschätzt werden. Einzig SDG 11 berücksichtigt den Schutz von kulturellem Erbe. Das Potenzial von Kultur als Instanz kritischer Reflexion, als Medium für die Vermittlung von Fragen nach Gerechtigkeit, als sinnstiftendes Element von Gesellschaften und als notwendiger Kitt zwischen Menschen über politische Grenzen hinweg wird in der Debatte um Gerechtigkeit jedoch kaum berücksichtigt. Die geringe Wertschätzung von Kultur wird auch zu Zeiten der Pandemie deutlich. Prekäre Arbeitsbedingungen und wenig Berücksichtigung kultureller Leistungen in staatlichen Hilfsprogrammen zeigen, dass Kultur in unserer Gesellschaft noch immer als „etwas“ begriffen wird, das keine Systemrelevanz hat.

Diese Geringschätzung von Kultur insbesondere für globale Gerechtigkeit greift Südwind in seinem achten und letzten digitalen Salon auf. Dabei wird die Frage gestellt, ob und wie Wissenschaft und Kultur zusammenhängen und sich gegenseitig befruchten. Welchen Beitrag kann kulturelles Schaffen für globale Gerechtigkeit leisten und wie beeinflussen sich wissenschaftliches und kulturelles Schaffen gegenseitig? Und welche Erwartungen stellen Kulturschaffende an Wissenschaftler:innen oder Institute wie SÜDWIND? Wo liegen die Chancen und Grenzen einer Zusammenarbeit?

Diskussionsteilnehmende
Carl-Ludwig Rettinger (Filmproduzent)
Stephanie Maiwald (Goethe-Institut Caracas)
Ulrike Dufner (Geschäftsführerin SÜDWIND)

Moderation
Nedim Hazar

 

 

30 Jahre SÜDWIND

Digitaler Salon – Gender

Was kann Wissenschaft zur Verbesserung der weltweit ungerechten Behandlung von Frauen und Menschen der LGBTQI-Gemeinschaft* beitragen? Antworten gibt es beim siebten digitalen Salon von SÜDWIND am 1. Juli von 19:30 – 20:30 Uhr. Diskutieren Sie mit!

In diesem Digitalen Salon geht es um die Frage von Gender und Repräsentation: die ungerechte Behandlung von Frauen und Menschen der LGBTQI-Gemeinschaft – *(Lesbian, Gay, Bi, Trans, Queer, Intersex – deutsch: lesbisch, schwul, bisexuell, trans, queer, intersexuell) ist weltweit präsent. Auf dem Digitalen Salon wird diskutiert, was Wissenschaft zur Verbesserung der Situation beitragen kann. Inwiefern wird das Thema der Genderungerechtigkeit überhaupt thematisch aufgegriffen? Aber inwieweit ist auch der wissenschaftliche Apparat selbst von Diversity geprägt? Was würde sich an der Wissenschaft ändern, wenn Diversity ernster genommen werden würde?

Gäste:
Ise Bosch, Eine der Gründer*innen von filia.die Frauenstiftung
Ricarda Lang, Stellvertretende Bundesvorsitzende Bündnis90/Die Grünen
Sabine Ferenschild, SÜDWIND

Moderation:
Jiska Gojowczyk, SÜDWIND

 

Digitaler Salon – Finanzen

Wie können Akteure aus dem Finanzsektor und der Wissenschaft globale Gerechtigkeit schaffen? Diskussion am 17. Juni 2021 von 19:30 – 20:30 Uhr beim digitalen Salon von SÜDWIND

In der Debatte um globale Gerechtigkeit wird ein Akteur oftmals wenig in den Blick genommen: der Finanzsektor. Deshalb legt SÜDWIND bei diesem digitalen Salon den Fokus darauf, wie sich Akteure der Finanzindustrie mit der Hilfe wissenschaftlicher Analysen stärker für Gerechtigkeit einsetzen können. die Frage ist, inwiefern Wissenschaft bisher für den Finanzsektor relevant war, an welche Debatten sie noch stärker anknüpfen sollte und welche Herausforderungen die Finanzindustrie in ihrem Einsatz für globale Gerechtigkeit sehen. Aber wie kann auch von außen Einfluss genommen werden; welche Kriterien braucht es also für fair finances, muss Wissenschaft noch stärker Ungerechtigkeiten in den Blick nehmen?

Diskussionsteilnehmende:
Kristina Jeromin, Geschäftsführerin Green and Sustainable Finance Cluster
Christian Müller, KD-Bank
Ulrike Lohr, SÜDWIND

Moderation:
Jiska Gojowczyk, SÜDWIND

Digitaler Salon – Zivilgesellschaft

Können Zivilgesellschaft und Wissenschaft gemeinsam globale Gerechtigkeit schaffen? Diskutieren Sie mit am 19. Mai 2021 von 19:30 – 20:30 Uhr beim digitalen Salon

Zivilgesellschaftliche Organisationen spielen eine wichtige Rolle im Transfer wissenschaftlichen Wissens an politischen Entscheidungsträger:innen und Basisbewegungen. Gerade bei Fragen globaler Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit, die mit der Forderung nach tiefgreifender Veränderung einhergehen, ist ein gutes Zusammenspiel von wissenschaftlicher Forschung und Zivilgesellschaft relevant. Wie kann diese Zusammenspiel verbessert werden – auch unter Berücksichtigung von Perspektiven aus dem Globalen Süden?

 

Diskussionsteilnehmende:
Marlehn Thieme, Welthungerhilfe
Imme Scholz, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik
Irene Knoke, Südwind

Moderation:
Eva-Maria Reinwald, Südwind

Digitaler Salon – Journalismus

Können Journalismus und Wissenschaft gemeinsam globale Gerechtigkeit schaffen? Diskutieren Sie mit am 6. Mai 2021 um 19:30 Uhr beim digitalen Salon

Journalistinnen und Journalisten, die sich mit ihrer Arbeit für globale Gerechtigkeit einsetzen, sind auf kritische wissenschaftliche Analysen angewiesen. Gleichzeitig braucht die Wissenschaft den Journalismus, um ihre Ergebnisse in die Öffentlichkeit zu tragen. Am 6. Mai veranstaltet Südwind einen digitalen Salon, bei der mit Journalist:innen diskutiert wird, wie beide Seiten besser voneinander profitieren können, welche Anforderungen der Journalismus an die Wissenschaft stellt und umgekehrt. Und in welchem Spannungsfeld Journalistinnen und Journaliste zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit agieren. Beteiligen Sie sich an der Diskussion!

Diskussionsteilnehmende:
Christiane Grefe, die Zeit
Kai Strittmatter, Süddeutsche Zeitung
Friedel-Hütz Adams, SÜDWIND

Moderation:
Jiska Gojowczyk, SÜDWIND