Vamos gewinnt NRW-Medienpreis für entwicklungspolitisches Engagement

Vamos Münster
Von links: Dr. Thomas Bartoschek (re:edu), Lilith G. und Rosa W. (Schüler:innen der Mathilde Anneke Gesamtschule) @Masha (Laudatorin des Preisträgers und Modebloggerin) und Tore Süßenguth (Bildungsreferent Vamos e.V) bei der Preisverleihung

Vamos gewinnt bei NRW-Medienpreis für entwicklungspolitisches Engagement

Mit dem von der Stiftung geförderten Projekt Mapstories, gewinnt Vamos den 3. Platz beim NRW-Medienpreises für entwicklungspolitisches Engagement

28. Oktober 2021 – Das von Vamos zusammen mit Schüler:innen entwickelte und von der Stiftung geförderte digitale Modul Mapstories „Der Stoff, aus dem die Träume sind“ hat den dritten Platz beim NRW-Medienpreis für entwicklungspolitisches Engagement 2021 gewonnen. Die Mapstories geben interaktiv einen Einblick in die globale Bekleidungsindustrie, ihre Auswirkungen auf Mensch und Umwelt sowie Handlungsalternativen. Tore Süßenguth, Projektkoordinator von Vamos zeigt sich sehr erfreut. „Wir sind stolz auf unsere ko-kreative Arbeit zusammen mit den Schüler:innen, vor allem auch, weil wir gesehen haben, wie viel Arbeit und Budget hinter vielen der nominierten Projekte steckt. Mit dem Spruch „Learning out loud“ kann man den Ansatz der Stories zusammenfassen. Das heißt die Schüler:innen präsentieren in den Stories ihre Erfahrungen und Erkenntnisse und stellen sie mit von ihnen genutzten Medien dar. Tore Süßenguth ergänzt: „Dabei war uns der Blick auf alternative Handlungsmöglichkeiten sehr wichtig, um Veränderungen im Sinne der Weltnachhaltigkeitsziele anzuregen.“

Der Blick auf alternative Handlungsmöglichkeiten hat wohl auch die Jury des NRW-Medienpreises überzeugt. Vielleicht ist es aber auch so, wie die Schülerin Nele formuliert: „Ich habe gelernt, unter welch schlechten Bedingungen Menschen in Ländern im Süden leben und arbeiten müssen und was man für eine Verbesserung tun kann. Dafür finde ich die Mapstories so gut, da sie diese Botschaft viel besser zeigen und andere Wege präsentiert werden“.

Der NRW-Medienpreis für entwicklungspolitisches Engagement zeichnet audiovisuelle Online-Inhalte aus Deutschland zu den Themen entwicklungspolitische Zusammenarbeit, globale Ziele und Umsetzung der Agenda 2030 aus, denen es gelingt, innovativ und reichweitenstark neue Zielgruppen über digitale Bewegtbilder und über Social Media zu erreichen.

Die digitalen Stories sind Bestandteil des Bildungsangebots TrikotTausch #whomademyclothes und wurden im Rahmen des Projekts „welt.weit.virtuell – Globales Lernen mit digitalen Medien“ des Münsteraner Vereins Vamos e.V. von März bis Juni 2021 in einem ko-kreativen Lab entwickelt. Gefördert wurde die Entwicklung von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW sowie dem Förderprogramm Entwicklungspolitische Bildung (FEB) des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwcklung und Zusammenarbeit (BMZ).

Hintergrund:

Die Beiträge im digitalen Modul „Der Stoff, aus dem die Träume sind“ zielen darauf ab, jungen Menschen ab ca. 14 Jahren einen zeitgemäßen Einblick in die die globale Bekleidungsindustrie, ihre Auswirkungen auf Mensch und Umwelt sowie Handlungsalternativen zu ermöglichen. Dabei wird von den Jugendlichen die Frage aufgeworfen, wer eigentlich unsere Kleidung produziert und welche Rolle globale Machtverhältnisse dabei spielen. Denn die Jugendlichen wissen am besten, wie sie und ihre Altersgenoss:innen sich digital über Themen informieren, welche Apps sie häufig nutzen und welche Bilder, Sprache oder Videos sie ansprechen. Die Plattform www.mapstories.de wurde von der IT-Agentur re:edu reengineering education zusammen mit Vamos entwickelt und ermöglicht.

 

Weitere Informationen

=> Projekt Vamos Münster

=> Mapstories

=> Förderprojekt Z-5537 Welt.Weit.Virtuell – Globales Lernen mit digitalen Medien

 

Der Stoff, aus dem (Kampagnen-) Träume sind

 

NRW-Medienpreis für entwicklungspolitisches Engagement

 

#WirSindFansVonNäher:innen